Menschen



Der erste Mensch, dem ich -es war im Sommer '66- begegnete war wohl vermutlich meine Mutter. Sie ist ein wunderbarer Mensch und ich hab ein paar prächtige Anlagen von ihr geerbt. Eine davon ist mein Sinn für Schönheit und eine andere die Hälfte meiner Kreativität. Die andere Hälfte meiner schöpferischen Kraft kommt natürlich von meinem Vater, auch er ein wunderbarer Mensch.

1969 kam meine Schwester zur Welt. Die ersten unserer Jahre als Geschwister verbrachten wir in stetiger Konkurrenz um die Liebe unserer Eltern. Wir konnten ja nicht wissen, dass die Liebe eines Menschen für mehr als einen Nächsten reicht. Das erfuhren wir erst mit den Jahren, deren Umstände die Beziehungen innerhalb der Familie auf harte Proben stellten.

Mein Urgrossvater auf dem Markt Mein Urgrossvater Florian





Wenn man sich so empfindet und erfühlt, mit all den Widersprüchen ,all dem inneren Reichtum, dann fragt man sich unweigerlich: Wo habe ich das her?
Deshalb habe ich hier meinen Urgrossvater plaziert. Und meinen Grossvater:
Mein Grossvater Eugen...in seinem Element (?)


Ich frage mich was für Persönlichkeiten, was für Wesen sie waren, welche Farben aus ihnen Bestandteil meiner Mischung sind.
Bedauerlicherweise werde ich das nicht mehr erfahren können. Eine Tür ist unerreichbar und verschlossen.
Mein Grossvater mit zwei jungen Damen
Ich vor verschlossener Tür Immerhin aber bin ich mir stets auf der Spur, und ich liebe die Farbe, die ich bin.
Und die immer wieder in neues Licht getaucht erscheint.
Die Tiefe hat und Wärme.