ich

Viele Wege führen hierher. Und Vieles nahm Einfluss auf mein Werden.
Ich im Mai 2004
Meine Kindheit?
Zur Welt gebracht 1966 in einer Landschaft zwischen Schwarzwald und Alpen.
Kindergarten bei katholischen Nonnen.
Grundschule ab 1972 im Dorf.
Ich im Juli 1972 bei meiner Einschulung, lieber Junge, der ich war

Ich verbrachte 13 Jahre Schulzeit
Ich im Sommer 1983, ziemlich klug, aber ohne Orientierung


Ich 1984, mit Strohhut, verdammt gutaussehend

Und ich entwickelte mich

Irgendwo dazwischen begann ich mich zu fesseln.
Mir Ketten anzulegen

Knoten, wie ich Ihn von Fischern der Chalkidiki zum aneinanderreihen von Langleinen gelernt habe, universell einsetzbar, so wie ich auch


ICH HABE MICH BEFREIT
Inzwischen bin ich Herr meiner Knoten



Ich, Mai 2002 hinter meinem Elternhaus


Worin die Fesselung bestand?
Nun ja, ich band mich an Dinge und Verhaltensweisen, die mich von mir selbst fernhielten.
Es gibt für uns Menschen ja haufenweise Möglichkeiten, uns zu verschliessen.
Und ich denke, manchmal mag ein Rückzug ganz gesund sein.
Man muss sich nicht immer allem und jedem aussetzen.
Aber andererseits führt dauernde Flucht in Lebenssituationen mit immer weniger Auswahlmöglichkeiten.


pling